Yoga & mein Weg

Der Zugang zu Yoga bedarf keiner besonderen Voraussetzungen. JedeR kann mit dem Üben beginnen. Nötig ist neben etwas Zeit, der Wille, es wirklich zu versuchen – und jemand, der einen anleitet. 1

Yoga für alle

Die Yogapraxis ist eine bewusste Auszeit vom vollen und lauten Alltag mit einer wohltuenden Kombination von Bewegung und Ruhe und dem Erleben von Beisichsein und von Stille.

Yoga bietet eine Vielfalt von Bewegungs-, Atem- und Meditationsübungen in Konzentration auf sich selbst. Statt um Leistung geht es um und die persönliche Erfahrung und Entwicklung. Yoga üben kann daher jeder unabhängig von seiner körperlichen oder geistigen Verfassung.

Yoga – praktische Philosophie und Lebensschule

Yoga hat eine weit mehr als 2.000-jährige Geschichte. Er zählt zu den sechs Schulen der klassischen indischen Philosophie. Durch das Werk „Yogasutra“ („Der Leitfaden des Yoga“) von Patanjali wurde Yoga zu einem klar umrissenen Begriff.

Im Yoga stehen der Mensch und seine Fortentwicklung im Mittelpunkt und er beginnt mit der inneren Haltung von Achtsamkeit im Jetzt. Als praktische Lehre versteht er sich als ganzheitlicher Übungsweg im Zusammenspiel von Körper, Atem und Geist.

Yoga wirkt

Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit und den positiven Einfluss von Yoga: Bei regelmäßiger Praxis kann Yoga eine Entspannung von Körper und Geist, eine Reduzierung von Rückenschmerzen, ein Mehr an Kraft und Energie, mehr Flexibilität, verbesserte Atmung, intensivere Körperwahrnehmung, einen besseren Umgang mit den eigenen Emotionen, einen Weg zur Selbstreflexion und zu mehr Selbstvertrauen ermöglichen. 

Mein Yoga

Auf dem Yogaweg bin ich seit 1995 – zunächst in der Tradition von BKS Iyengar. Meine Lehrerinnen waren u.a. Chantal Leroy  und auf Workshops deren Lehrerin Gabriella Giubilaro.

Über Seminare bei Helga Simon-Wagenbach habe ich Viniyoga in der Tradition von T. Krishnamarcharya / TKV Desikachar kennengelernt. Die atemorientierte Praxis und der individuelle Ansatz des Viniyoga gibt der Yogapraxis besondere Tiefe.

Seit 2005 bin ich in Einzelunterricht in dieser Tradition und unterrichte seit 2011. Dabei ist es mir eine große Freude in meinen Kursen etwas vom rekreativen und spirituellen Potential dieses Übungsweges weitergeben zu dürfen.

Ausbildung

Zur Yogalehrerin ausgebildet wurde ich  von 2009 bis 2012 in der Yogaschule yogasaram von Jürgen und Cornelia Slisch in Frankfurt und bin seit 2013 durch den Bundesverband der Yogalehrerinnen und Yogalehrer (BDY) zertifizierte Yogalehrerin.

In Workshops, Weiterbildungen und im Einzelunterricht habe ich von R. Sriram , Kausthub DesikacharKarin Kold-WagnerAstrid KlinkiAlexander Peters, Anne Stipp Agathe Brettschneider und Petra Schmetz dazulernen dürfen. Bei Jürgen Slisch und Kornelia Becker-Oberender bin ich weiterhin in Einzelunterricht und Supervision.

Von Mai 2017 bis Mai 2019 habe ich die Intensivausbildung „Kinder und Jugendliche im Yoga“ durchlaufen, eine Weiterbildung in der Tradition T. Krishnamacharya bei Kornelia Becker-Oberender in der Yogaschule Gieleroth.

Mitgliedschaft

Ich bin Mitglied bei Yogaweg, dem Netzwerk der Lehrerinnen und Schülerinnen von R. Sriram und beim Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland e.V. (BDY).

Persönlicher Hintergrund

Geboren in Bad Kissingen lebe ich nach längeren Stationen in Regensburg, Frankfurt und Darmstadt seit 2011 mit meiner Familie in Griesheim. Hauptberuflich bin ich als Projektmanagerin bei der Frankfurter Buchmesse tätig.

1Imogen Dalmann/Martin Soder: Warum Yoga – Über Praxis Konzept und Hintergründe. ISBN 3-9809497-0-2